Rezeptidee – Walnüsse in Honig

In Honig eingelegte Walnüsse sind ein Geschmackshit allererster Güte. Der sanfte Honig-Geschmack geht mit dem kernigen Nuss-Aroma eine wundervolle Symbiose ein, die man zu vielen Gelegenheiten genießen kann: Als Topping für einen Eisbecher oder einen Kuchen, als Zutat zum Frühstücksmüsli oder als Belag auf dem Butter-Brötchen… Honignüsse gehen immer.

Dabei ist das Einlegen der Nüsse in Honig schnell geschehen, und man muss kein Küchenexperte sein, um das zu bewerkstelligen. Einfach und im Handumdrehen – so funktionieren die besten Rezepte.

Mischungsverhältnis 2:1 – 2 Teile Honig auf 1 Teil Nüsse

Die Honigsorte kannst Du ganz nach Deiner persönlichen Honig Vorliebe auswählen, Hauptsache, der Honig ist flüssig, damit er sich besser um die Nüsse schmiegen kann.

Zubereitung:
Achte Darauf, dass die Nüsse vollständig mit Honig bedeckt sind. Anschließend lässt Du die Nüsse in den Gläsern an einem dunklen, trockenen Ort durchziehen. Wenn Du die Gläser anschaust, wirst Du feststellen, dass die Nüsse nach oben streben. Wenn die Nüsse an die Oberfläche des Honigs gestiegen sind, drehst Du die Gläser um und wartest ein paar Tage, bis die Nüsse wieder nach oben schwimmen. Dann werden die Gläser erneut umgedreht usw. Nach ca. 14 Tagen sollten die Nüsse nicht mehr steigen und können genossen werden.

Lass es dir schmecken!


Hast Du dieses Rezept schon einmal probiert? Wie hat es Dir geschmeckt? Verrate es mir in den Komment
aren.